Vinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo Slider

Runde C

Der Führungsweg C stellt Ihnen das sehr verschiedenartige Aussengelände der Burg vor.

Die Burg wird durch das Empiregebäude betreten, einen ursprünglichen Frühbarockbau, der um 1690 erbaut wurde. Über dem Eingangsgebäude erhebt sich das Mauerwerk des Renaissancepalastes des böhmischen Adelsgeschlechtes Trčka von Lípa, wo sie auch Fragmente von Briefchen-Sgraffiti erkennen können. An den Volieren mit Raubvögeln vorbei, die heute nicht mehr fähig sind, in der freien Natur selbstständig zu überleben, gelangen Sie entlang der Burgmauer zum Haupthofplatz. Seine Dominante bilden der Schnabelturm, auch Turmwarte genannt, und der Empire-, im Kern allerdings ursprünglich gotische Wohnpalast. Vor dem Palast befindet sich der Burgbrunnen, der bei den Bauänderungen im Jahr 2011 entdeckt wurde. Sie können die Burggalerien bis zur Ruine des Renaissancepalastes durchgehen. Von hier führen die Stiegen zum Burgturm, an dessen Spitze eine Aussichtsgalerie errichtet ist, welche einen wunderschönen und unvergesslichen Ausblick auf die umliegende Landschaft bietet. Unterhalb der Mauer steht das renaissancegotische Knappenhaus, und in seiner Nachbarschaft können Sie den Burggarten besuchen. Es ist der einzige Garten in der traditionellen gotischen Gliederung in Mitteleuropa. Unterhalb des Gartens können Sie die ausgendehnten Zwinger entlang der Aussenmauer mit den Verteidigungsposten durchgehen, wo sich der Altan zum Ausruhen und die Aussichtslaube befinden, die einen zauberhaften Ausblick auf das Städtchen unter der Burg bietet.